Wissenschaft, die Wissen schafft.

Studien

  • 13.02.2017

    Neue Studie zu Versicherungsprodukten im Internet: Geht's auch verständlich(er)?

    Die aktuelle Auflage der Verständlichkeitsstudie von Communication Lab und AMC stellt die Online-Produktpräsentationen von Versicherern auf den Prüfstand. Wie verständlich sind die Produkte der Versicherer im Netz? Woran hapert's und wie gelingt eine verständliche Online-Produktpräsentation?

  • 14.12.2016

    Neue Studie: Aktionärsbriefe deutscher und Schweizer Unternehmen sind schwer verständlich

    In regelmäßigen Abständen geben Aktiengesellschaften Mitteilungen heraus, um ihre Aktionäre über die aktuelle und zukünftige Geschäftsentwicklung zu informieren. Aber wie verständlich sind die Aktionärsbriefe? Diese Frage hat das Communication Lab in Zusammenarbeit mit der Universität Hohenheim, dem Center for Corporate Reporting (CCR) und CLS Communication untersucht. Das Ergebnis: Viele der untersuchten Aktionärsbriefe sind so schwer verständlich wie Allgemeine Versicherungs- oder Geschäftsbedingungen.

  • 14.09.2015

    Kundenkommunikation von Automobil-Herstellern im Vergleich
    Wie verständlich präsentieren sich die Anbieter aus der Automobil-Branche? Wie reagieren Unternehmen der Branche auf direkte Kunden-Anfragen? Diese und weitere Fragen untersucht eine neue Studie von H&H Communication Lab, Iskander Business Partner und der Universität Hohenheim. Das Ergebnis: durchwachsen. Produktbeschreibungen zur Car Connectivity lassen Einiges zu wünschen übrig. Nur die E-Mail-Kommunikation schneidet insgesamt sehr verständlich ab.

  • 04.08.2014

    Neue Studie: Verständlichkeit von Banken ist oft kritisch
    Wie verständlich kommuniziert die Finanzbranche? H&H Communication Lab und die Universität Hohenheim decken auf

  • 29.07.2014

    Neue Studie: Smartphone, Tablet & Co – iUnderstand?
    Wie verständlich präsentieren sich die Anbieter von Unterhaltungselektronik? Wie reagieren Unternehmen der Branche auf direkte Kunden-Anfragen? Diese und weitere Fragen untersucht eine neue Studie des H&H Communication Lab, Iskander Business Partner.

  • 23.05.2014

    Studie zur EU-Wahl 2014: Verständlichkeit der Wahlprogramme
    Die Universität Hohenheim hat in einer aktuellen Studie in Zusammenarbeit mit dem Communication Lab Ulm die Wahlprogramme der Parteien Europapolitik ist alles andere als verständlich, transparent und bürgernah.

  • 02.12.2013

    Studie: Koalitionsvertrag 2013 - Buchstabensuppe statt Klartext
    Wie verständlich ist der Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD? Eine aktuelle Studie der Universität Hohenheim und H&H Communication Lab belegt: Der Vertrag ist unverständlicher als so manche politikwissenschaftliche Doktorarbeit. Gerade bei den wesentlichen Themen ist das Papier kaum zu verstehen. Wortungetüme, Bandwurmsätze und Fachbegriffe statt Transparenz und Bürgernähe.



  • 26.11.2013

    Neue Studie: Kundeninformationen von Versicherungen sind oft schwer verständlich und wenig kundenfreundlich
    In der aktuellen zweiten Auflage der Studie „Verständlichkeit in der Assekuranz“ wurde die Verständlichkeit verschiedener Kundeunterlagen von Versicherungen gemessen und bewertet. Zusammengefasst: Viele Versicherer kommunizieren immer noch am Kunden vorbei. Im Vergleich zum Vorjahr ist dennoch eine Tendenz in Richtung mehr Verständlichkeit zu erkennen.  Es gab auch einige überraschende Ergebnisse – gute wie auch weniger gute.

  • 29.07.2013

    Kundenkommunikation von Telekommunikations-Unternehmen ist oft unverständlich

    Telekommunikations-Kauderwelsch: Das H&H Communication Lab, Institut für Verständlichkeit, testet gemeinsam mit Kommunikationswissenschaftler der Universität Hohenheim und der Unternehmensberatung Iskander Business Partner 24 Telekommunikations-Unternehmen auf Verständlichkeit.


  • 17.01.2013

    Neue Studie: Wahlprogramme

    Die Wahlprogramme zur Landtagswahl in Niedersachsen sind so unverständlich wie noch nie. Das ergab eine Studie des Communication Lab Ulm und der Universität Hohenheim. Seit 2009 analysieren die Forscher gemeinsam die Wahlprogramme. Die jetzt veröffentlichten Programme sind die schwersten seit Studienbeginn.

  • 11.12.2012

    Versicherungsunterlagen im Test

    Wie verständlich und kundenfreundlich sind Versicherungsunterlagen wirklich?
    Communication Lab hat gemeinsam mit dem AMC die Unterlagen von 21 Versicherern unter die Lupe genommen. Im Fokus der Untersuchung standen Werbebroschüren, Produktinformationsblätter und Allgemeine Versicherungsbedingungen.

    „Die Studie zeigt etliche positive Beispiele für Kundennähe und Verständlichkeit. Aber auch nach dem Gegenteil  mussten wir nicht lange suchen. Die Ergebnisse legen die Vermutung nahe, dass es vielen Unternehmen einfach noch an entsprechenden Maßnahmen fehlt“, so das Fazit von Oliver Haug.

    Lesen Sie den Artikel zur Studie im Versicherungsjournal

  • 17.10.2012

    Unternehmens- und Branchen-Check 2012

    In den FAQs versuchen Unternehmen, die häufigsten Fragen ihrer Kunden einfach und verständlich zu beantworten.

    Dies soll den Kundendienst bzw. die eigenen Mitarbeiter entlasten. Was allerdings nur erreicht wird, wenn die Antworten so verständlich formuliert sind, dass die Leser sie auch sofort verstehen.

    Ob dies so ist, wurde im großen Klartext-Check vom Communication Lab Ulm und der Universität Hohenheim anhand der FAQs von 100 Unternehmen aus 8 verschiedenen Branchen überprüft. In einer Verständlichkeits-Analyse erhielten die Antworten zwischen 0 und 20 Punkten. Dabei blieb jedes zweite Unternehmen unter dem kritischen Wert von zehn Punkten. Nur zehn Unternehmen erreichen die Zielmarke von mindestens 14 Punkten.

  • 21.02.2012

    Neue Studie: Tonalität der Berichterstattung automatisiert messen
    Wie berichteten die Medien über Christian Wulff? Zu welchem Zeitpunkt war die Berichterstattung noch positiv und wann ist sie ins Negative gekippt? Wie trug die Wortwahl zum Stimmungsumschwung bei und welche Aussagen trafen die Medien besonders oft? Die Ulmer H&H Communication Lab GmbH kann diese Fragen jetzt mit wissenschaftlichen Methoden und auf Knopfdruck beantworten. Das Schlüsselwort dafür lautet: Tonalität.

  • 08.12.2011

    Neue Studie: Packungsbeilagen immer noch schwer verständlich
    Eine wissenschaftliche Untersuchung zur Verständlichkeit und Lesbarkeit von medizinischen Packungsbeilagen bestätigt, was Patienten schon lange wissen: Die Informationen in vielen Packungsbeilagen sind schwer bis sehr schwer verständlich.

  • 28.06.2011

    Neue Studie: Produktinformationsblätter
    Produktinformationsblätter sind noch keine große Hilfe für Verbraucher.

  • 18.06.2011

    Neue Studie zu Fonds-Jahresberichten: Die Doktorarbeiten der Finanzkommunikation
    Um Fonds-Jahresberichten zu verstehen, braucht man einen Doktortitel oder muss Finanz-Experte sein.

  • 02.03.2011

    Studie zur Landtagswahl BW 2011: Wir können alles außer verständlich.
    Verständlichkeitstest für Wahlprogramme: Die meisten Parteien in Baden-Württemberg fallen durch.

  • 20.10.2010

    Aufgeklärte Kunden statt ahnungslose Anleger: Studie kürt verständlichste Banken 2010.
    Viele Banken kommunizieren am Kunden vorbei. Die Studie zeigt aber auch, dass es anders geht.

  • 04.05.2010

    Verständlichkeitstest: Miese Deutschnoten für NRW-Wahlprogramme
    Am unverständlichsten formuliere die FDP: Ihr Wahlprogramm in NRW sei etwa so leicht verdaulich wie eine politikwissenschaftlichen Doktorarbeit.

  • 24.11.2009

    Studie: die Sprache der Banken
    Wer Banken verstehen will, braucht einen Hochschulabschluss.

Seite: 1 von 2 | weiter